Pharmazeutische Prozesse in Raum und Gegenraum

Das Projekt Pharmazeutische Prozesse in Raum und Gegenraum wird in Kooperation mit dem Institut Hiscia, Verein für Krebsforschung (Arlesheim/Schweiz) in der Mathematisch-Astronomischen Sektion am Goetheanum (Dornach/Schweiz) durchgeführt. Es geht um die mathematische Modellierung pharmazeutischer Prozesse in Raum und Gegenraum. Drei Themenbereiche stehen dabei im Vordergrund:

  • die Berechnung von technisch erzeugten Mischprozessen,
  • die Modellierung von kosmischen Lebenskräften in Abhängigkeit von planetarischen und lunaren Rhythmen sowie
  • die mathematische Beschreibung des Triturierens (Potenzieren von festen Substanzen in Milchzucker)

Diese pharmazeutischen Prozesse sollen mit Hilfe der synthetischen und analytischen projektiven Geometrie in Raum und Gegenraum mathematisch formuliert werden.

Zum 1. Februar 2017 oder nach Vereinbarung vergibt die Mathematisch-Astronomische Sektion am Goetheanum ein Forschungsstipendium (6 Monate) zum Projekt Pharmazeutische Prozesse in Raum und Gegenraum. Die vollständigen Informationen erhalten Sie HIER.

Bewerbung und Rückfragen
Dr. Oliver Conradt, Goetheanum MAS, Postfach, CH 4143 Dornach, Schweiz  
E-Mail mas@goetheanum.ch.