Pharmazeutische Prozesse in Raum und Gegenraum

Das Projekt Pharmazeutische Prozesse in Raum und Gegenraum wird in Kooperation mit dem Institut Hiscia, Verein für Krebsforschung (Arlesheim/Schweiz) in der Mathematisch-Astronomischen Sektion am Goetheanum (Dornach/Schweiz) durchgeführt. Es geht um die mathematische Modellierung pharmazeutischer Prozesse in Raum und Gegenraum. Drei Themenbereiche stehen dabei im Vordergrund:

  • die Berechnung von technisch erzeugten Mischprozessen,
  • die Modellierung von kosmischen Lebenskräften in Abhängigkeit von planetarischen und lunaren Rhythmen sowie
  • die mathematische Beschreibung des Triturierens (Potenzieren von festen Substanzen in Milchzucker)

Diese pharmazeutischen Prozesse sollen mit Hilfe der synthetischen und analytischen projektiven Geometrie in Raum und Gegenraum mathematisch formuliert werden.